Über mich

​Ich arbeite freischaffend als Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin. Meine Ausbildung erhielt ich an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Ein halbes Jahr vor Vollendung dieser wurde mir die Diagnose inkomplette Querschnittlähmung gestellt. Trotz dessen entschied ich mich weiter für ein Leben mit Tanz und choreographierte 2018 meine Bachelorarbeit „Behind human understanding“ im Rollstuhl.  Mein erstes Arrangement erhielt ich am Theater Pforzheim in der Produktion „Perfekt Unperfekt“. Ich war im Rahmen von „DieTanzkompanie“ unter Gregory Darcy in Esslingen und in „Echogedicht“ einer Inszenierung von Tiago Manquinho tätig. 2020 leitete ich die inklusive Tanzwerkstatt „Triple A“ an den Landesbühnen Sachsen und war dort auch  im „Nussknacker“ und "Difference" zu sehen. Gleichzeitig studiere ich im Psychologiemaster an der Technischen Universität in Dresden und möchte eine Brücke schaffen zwischen den beiden Standbeinen in meinen Leben. Als Künstlerin möchte ich die Wertfreiheit des Tanzes vermitteln und die Stigmatisierung von körperlichen und psychischen Einschränkungen aufbrechen.

Lukas Stern e.V.

Der Verein Lukas Stern e.V. erfüllt schwer erkrankten Menschen sowie Menschen mit Handicap, egal ob jung oder alt, ihren Herzenswunsch. Ich bin als Botschafterin für diesen tätig. Zur Benefizgala 2020 und 2022 war ich hier zu Gast.

Talent im Land

Das Stipendienprogramm Talent im Land möchte begabte und engagierte Jugendliche, die aufgrund ihrer persönlichen Biografie oder ihrer sozialen Herkunft besondere Hürden zu überwinden haben, auf ihrem Weg zum Abitur begleiten, fördern und unterstützen. Zur Sommerakademie 2019 und 2020 war ich hier zu Gast. 

Stiftung Löwenbrücke

Mit der Stiftung Löwenbrücke Braunschweig eröffnen sich Möglichkeiten, Gesundheitsförderung für Menschen mit körperlichen Handicaps zur gesellschaftlichen Teilhabe und Integration durch Technik umfassend und verbindend darzustellen. Interdisziplinäres, kreatives Denken und Handeln sind gefragt, wenn es um die Entwicklung und Anwendung von Technik für die Versorgung von komplexen, körperlichen Erkrankungen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben geht. 

Verbundnetz der Wärme

Das „Verbundnetz der Wärme“ unterstützt Vorhaben des gesellschaftlichen Engagements in verschiedenen Bereichen  zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke finanziell (Engagementpreis) und ideell (Informations-/ Veranstaltungsformate) zu fördern.  Es ist das Anliegen des „Verbundnetz der Wärme“ das Engagement und Ehrenamt zu fördern, so dass diese Projekte zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen können. In diesem Verein bin ich Botschafterin und darf Teil der Auswahlkomission sein.

#TAKEHEART Residenzförderung 

Im Rahmen des Rettungspaketes NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der #TakeHeart-Förderprogramme des Fonds Darstellende Künste kann das Bündnis internationaler Produktionshäuser diese Initiativen mit der Vergabe von Residenzförderungen an ff Künstler:innen und -gruppen unterstützen. Ich bedanke mich für die Unterstützung im Herbst 2022 und Frühjahr 2023. 

Tanzbar Bremen

Durch die Förderung des Projektes Tanzraum – Zukunft durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, war Tanzbar Bremen 2022 in der Lage drei Künstler:innenresidenzen für Einzelkünstler:innen mit Behinderung oder inklusiv schaffende Duos zu vergeben. Eine Residenz bietet Zeit zum Forschen und Proben für künstlerische Tanzprojekte. Ideen oder neues Bewegungsmaterial können allein oder zu zweit ausprobiert werden. Ich bedanke mich für die Möglichkeit, dass ich meine Duoresidenz im Herbst 2022 abhalten durfte.

TANZPAKT in Residence

Am 19. Juni ist der Open Call für den dritten TANZPAKT in residence-Jahrgang zu Ende gegangen und wir freuen uns sehr, dass sich für die TANZPAKT-Residenzen 2024 insgesamt 27 Künstler:innen beworben haben. Am 10. Juli kommt eine Fachjury zusammen, um die fünf Resident:innen für das kommende Jahr auszuwählen. Doch auch abseits des Auswahlprozesses gibt es einiges in Sachen TANZPAKT in residence zu berichten, denn aktuell beginnt die Residenz von Sophie Hauenherm in der TENZA Schmiede, in deren Rahmen es im Juli (und Dezember) auch öffentliche Termine geben wird. Mehr dazu im Beitrag.