Auf der Suche nach dem verlorenen Schnee

 Dieses Stück fand erstmalig im Dezember 2023 statt.

Dem Schneehasen ist schrecklich heiß. Wie immer um diese Zeit hat er sein Fell gewechselt — von leichtem Sommerbraun in winterdickes Weiß. Das tut er, um sich vor Kälte und Fressfeinden zu schützen. Aber dieses Jahr ist es irgendwie viel zu warm. Auch die Eidechse und die Singdrossel wundern sich. Ist es denn wirklich schon Winter? Warum schneit es dann nicht? 

Die drei Tiere beschließen der Sache auf den Grund zu gehen und machen sich auf die Suche nach dem verlorenen Schnee. Sie geraten in unterschiedlichste Wetterlagen und überstehen gemeinsam so manches Abenteuer. 

Das inklusive Kindertanzstück „Auf der Suche nach dem verlorenen Schnee“ nimmt das Publikum mit auf eine atmosphärische Reise und erzählt aus tierischer Perspektive von den Folgen der Klimaerwärmung. Es geht um Freundschaft, Mut und nicht zuletzt auch um die Schönheit des Andersseins. 

Dauer: ca. 40 Min.
Sprache: Deutsch
Mit Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache 

Zusammenarbeit mit thegutscompany

the guts company ist eine 2013 gegründete Dresdner Tanzcompany. Ihre Arbeitspraxis zeichnet sich durch einen offenen, interdisziplinären Ansatz aus. Neben Bühnenstücken realisiert die Company performative Installationen, site-specific productions und Diskursformate. Zuletzt war ihre Produktion „Macht#3 – Hoffnung“ in HELLERAU zu sehen. 

Nächste Performance:

02.06.2024  Nürnberg

Künstlerische Leitung: Meike Schmitz, Romy Schwarzer 
Tanz: Sophie Hauenherm, Luise Scholz, Romy Schwarzer 
Text: Meike Schmitz 
Bühne: Jule Heidelbach 
Kostüm: Julia Pommer 
Musik: Ludwig Bauer 
Video: Marlene Blumert 
Licht: Falk Dittrich 
Performance Video: Lilly Mittländer 
Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache und Outside Eye: Sabine Flohr, Daniela Krabbe 
Outside Eye: Johanna Roggan 
Theaterpädagogische Begleitung: Nicole Dietz 
Dokumentation: Benjamin Schindler 
Grafik: Kolja Linowitzki 
Company Management & Produktionsleitung: Kati Thiel 
Produktionsassistenz: Rosina Zeus 
Distribution: Dirk Förster 
Social Media: Anne Lippert 
Finanzmanagement: Elke Rudolph

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.  Ebenfalls gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz.